mobile home button  

Der Weg ins Volumensegment

Unumstritten ist die LED eine Lichtquelle mit vielen Vorteilen: Hohe Effizienz, hohe Lebensdauer, optimale Lichtfarbe und hohe Leuchtdichte. Diese Vorteile können jedoch nur mit der geeigneten Elektronik optimal genutzt werden. Es ist die Aufgabe der Elektronik die LED unter allen Bedingungen und über die gesamte Lebensdauer hinweg entsprechend der lichttechnischen Anforderungen zum Leuchten zu bringen. Dieser erhellenden Herausforderung stellt sich die Entwicklungsabteilung der ZKW-Elektronik täglich mit dem Ziel innovative Scheinwerfersysteme mit Licht zu versorgen. Dabei entstehen unterschiedlichste Arten von Light Engines und Steuergeräten mit denen LED Scheinwerfer erst ihre eigentliche Funktion erfüllen könne, nämlich zu leuchten. Im Gegensatz zu konventionellen Halogen- oder Xenon- Lichtquellen ist bei LEDs eine hochpräzise Stromregelung notwendig. Zusätzlich müssen Modulationsstufen konzeptioniert werden um eine gleichbleibende Lichtfarbe zu gewährleisten. Das dafür nötige Know-how im Bereich Elektronik, Software und Qualität wird durch hoch-qualifizierte Mitarbeiter abgedeckt.

Tätigkeitsbereiche in der Elektronik Entwicklung

•    Auslegung von LED-Trägerplatinen hinsichtlich Funktionalität und Thermomanagement
•    Konzeptionierung von hoch-effizienten LED-Treiber Einheiten um die Anforderungen bezüglich Stromgenauigkeit und Modulation zu gewährleisten
•    Entwicklung von übergeordneten Steuereinheiten um die Vielfalt an geforderten Lichtfunktionen, wie z.B.  Kurvenlicht und blendfreies Fernlicht, abzubilden
•    Thermische Berechnung und Auslegung des Gesamtsystems bestehend aus LED-Trägerplatine, Kühlkörper und aktivem bzw. passivem Kühlkonzept

Tätigkeitsbereiche in der Software Entwicklung

•    Entwicklung von robuster, effizienter und hardwarenaher Software anhand der Kundenspezifikationen und Hardwareschnittstellenbeschreibung
•    Konfiguration von Kommunikationsschnittstellen (CAN, LIN,...) um eine reibungslose Funktionalität in die Fahrzeugarchitektur zu gewährleisten
•    Einbettungen komplexer Funktionen in AUTOSAR Umgebungen
•    Verifikationen der Funktionalität mittels automatisierter "Hardware In The Loop (HIL)" Testsystemen
•    Herstellen der Nachverfolgbarkeit von der Anforderung bis in den Source Code und bis in den Testfall

Tätigkeitsbereiche in der Qualitätsabteilung

•    Sicherstellung der Kundenerwartungen im Produktentstehungsprozess
•    Absicherung der Produktzuverlässigkeit über den Produktlebenszyklus
•    Systematische Implementierung von „Lessons Learned“ aus ähnlichen und vorangegangenen Projekten
•    Planung der Qualitätsabsichernden Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette
•    Sicherstellung  und Verbesserung der System-, Prozess- und Produktqualität